Historie

Die Zeit der Gründung

Der Verein TFF Kickerparadies Berlin ist ein noch junger Verein und wurde im Jahr 2007 gegründet. Bis dahin hat sich die Situation um den Tischfußball in Berlin jahrzehntelang so dargestellt, dass es zwar immer einen Stamm an Spielern gab, die sich regelmäßig an wechselnden Orten trafen, diese sich jedoch nie zu einer organisierten und dauerhaften Form zusammen schlossen.

Seit 1987 sind Berliner Spieler regelmäßig zu den damaligen Turnieren der Löwentour gefahren. Bei diesen Spielern standen der Sport, die professionelle Einstellung und der Erfolg im Vordergrund. Es konnten dabei beachtliche Erfolge erzielt werden, wie z.B. mehrere Berliner Meisterschaften, aber auch Meisterschaften und Erfolge auf nationalen Turnieren bis hin zur Deutschen Meisterschaft im Einzel 1990. Ein Teil dieser Spieler ist heute im TFF Kickerparadies Berlin weiterhin aktiv.

Mit der Schaffung eines organisierten Spielbetriebes und der Gründung des Tischfußballverbandes Berlin e. V. (TFVB) bekam dieser Sport in Berlin eine deutliche Struktur. Die am Tischfußball Begeisterten haben damit einen Ort gefunden, an dem sie regelmäßig in allen Leistungsstufen vom Hobby- bis zum Elite-Spieler ihrer Leidenschaft nachgehen können. In der ersten Berliner Ligasaison 2006 fanden sich 12 Mannschaften, die in Hin- und Rückrunde um den ersten Berliner Mannschaftsmeister kämpften. Die TFF-Mannschaft „Jung und Alt“ gewann verlustpunktfrei diese Meisterschaft. 

Treffend war auch der Name: So gab es überregional erfahrene Spieler mit über 25 Jahren Spielpraxis, aber auch einige junge Spieler, die mit neuen Ideen so manch alten Hasen beeindruckten. 2007 wurde dann die Mannschaft umbenannt in Dannys Kickerparadies I, die fortan dem neu gegründeten Verein TFF Kickerparadies Berlin angehörte. Auch in diesem Ligajahr gingen die Mannschaftsmeisterschaft sowie der neu geschaffene TFVB-Pokal an die Mannschaft Dannys Kickerparadies I. Bis kurz vor Ende der Saison hat diese Mannschaft alle 41 Begegnungen seit 2006 gewonnen! Und auch die Saison 2008 wurde sicher gewonnen, so dass der Verein drei Mal in Folge die Berliner Meisterschaft holte.

Mit dem Heimspielort Dannys Kickerparadies in Berlin Mitte stand dem Verein seit November 2006 eine hervorragende Spielstätte zur Verfügung, die in Berlin einmalig war und deutschlandweit den Vergleich mit dem Bundesleistungszentrum in Hannover hinsichtlich der Qualität und Ausstattung nicht zu scheuen brauchte! Die dort anzutreffenden optimalen Bedingungen an den ITSF-Tischen haben die meisten Berliner Spieler intensiv genutzt sowie Top-Spieler aus ganz Deutschland angelockt. Damit konnte die Spielstärke in Berlin deutlich gesteigert werden. 

Nicht zuletzt deshalb ist diese Spielstätte ein anerkanntes Landesleistungszentrum mit allen zugelassenen ITSF-Tischen geworden. Im Jahr 2007 war man dann auch erstmals bei der 2. Bundesliga. Hier wurde ein guter 12. Platz erreicht; jedoch ließ das Potenzial der Mannschaft für die Zukunft mehr erhoffen. 2008 landete der Verein auf dem 11. Platz. Das Ziel ist weiterhin der Aufstieg in die 1. Bundesliga. Auch wenn eine mögliche Niederlage kurz bevor stand, konnte die Mannschaft I durch den unglaublichen Einsatz und starken Zusammenhalt immer wieder das Blatt wenden und verloren geglaubte Begegnungen doch noch drehen. 

Die Mannschaft hat sich im Laufe der Zeit gefunden und ist durch das gemeinsame Ziel zusammengeschweißt. Im Wettbewerb „Länderpokal“, der 2008 erstmals ausgetragen wurde, fand sich dann auch ein Block von Spielern wieder, die der 1. Mannschaft des TFF Kickerparadies Berlin angehörten. Der 5. Platz bei diesem Wettbewerb der Bundesländer kann als großer Erfolg gewertet werden. Die Neuauflage 2009 endete wieder mit dem 5. Platz; und auch hier vertraute der Teamchef Daniel Frank auf die bewährte Blockbildung aus dem Verein TFF Kickerparadies Berlin. 

Der Verein wächst 

Seit der Saison 2008 hat der Verein Nachwuchs bekommen: Die zweite Mannschaft startete furios in der 3. Liga (Bezirksliga) und stieg als Gruppenerster nach einer Relegationsrunde in die 2. Liga auf. Nach einer weiteren sehr erfolgreichen Saison 2009 schaffte sie ohne eine Niederlage, als Gruppenerster, den Aufstieg in die 1. Liga (Landesliga). Somit waren in der Saison 2010 zwei Mannschaften des TFF Kickerparadies Berlin in der höchsten Liga Berlins (Landesliga) vertreten. Im Jahr 2009 war ein weiterer Zuwachs einer Mannschaft zu verzeichnen: Dannys Kickerparadies III spielte nun in der Bezirksliga. Das kontinuierlich steigende Niveau in den Folgejahren der allgemeinen Spielstärke in Berlin führte fortan dazu, dass sich nunmehr andere Mannschaften an der Spitze der Landesliga etablierten. Jedoch hat die erste Mannschaft, die in diesem Zusammenhang richtungsweisend war, seitdem in der Landesliga einen guten Platz im Mittelfeld verteidigt. 

Leider musste das Kickerparadies aufgrund veränderter örtlicher Rahmenbedingungen Ende 2014 dauerhaft schließen. Hier ist dem unermüdlichen und selbstlosen Einsatz des Betreibers Daniel Frank ein riesiger Dank auszusprechen. 

Übrigens: Wer sich das Vereinslogo genau anschaut, wird die Umrisse eines Gebäudes erkennen können: hierbei handelt es sich um die Silhouette eines Nebengebäudes der Schultheiss-Brauerei, in dem sich das Kickerparadies befand. 

Der Verein heute

Aktuell umfasst der Verein weiterhin 3 Mannschaften und 23 Mitglieder: TFF Kickerparadies II spielt nach wie vor in der Landesliga, Real Moabit steht nach dem letztjährigen Abstieg auf einem Aufstiegsplatz in der Kreisliga B, und für die neu formierte Senioren-Mannschaft TFF Kickerparadies S. deutet sich in der Kreisliga A ebenfalls der Aufstieg in die Bezirksliga an. 

Der Verein TFF Kickerparadies Berlin stellt aktuell auch drei Bundesligamannschaften: in der 2. Damen-Bundesliga, in der 2. Herren-Bundesliga und in der Senioren-Bundesliga. Insgesamt ist auch hier deutschlandweit in allen Bereichen kontinuierlich ein steigendes Spielniveau erkennbar: Auf gute Technik, überlegte Taktik, lange Ausdauer, effektives Spiel und eine ausgeprägte mentale Stärke legen viele Spieler großen Wert und damit entsteht eine immer stärker werdende Konkurrenz auf nationaler Ebene. 

Unsere Herrenmannschaft in der zweiten Bundesliga greift dabei neben einigen Stammspielern aus dem Verein auch auf externe Aktive zurück. Ziel ist es, sich im oberen Mittelfeld dieser starken Liga zu etablieren.

Unsere Senioren-Mannschaft hat sich im Jahr 2017 neu formiert, nachdem man 2016 aus der Bundesliga abgestiegen ist: So wurden neue Spieler aus der Landesliga akquiriert, auf eine gute Atmosphäre in der Mannschaft großen Wert gelegt und wöchentliches Training mit großer Beteiligung absolviert. Auch hier steht das Leistungsprinzip an oberster Stelle. 

Mit einem Novum konnte diese Mannschaft bundesweit erstmals beeindrucken: so kümmert sich seit 2018 ein Coach um sämtliche Belange der Mannschaft, von der sportlichen Vorbereitung der Wettbewerbe bis hin zur Organisation und Motivation an den Spieltagen der Bundesliga. 

Stand: 18.02.2020